Sanierung und Erweiterung
Gemeindehaus

Aktion 70×10plus

aktueller Zähler

0x16
sind bereits dabei

Wir haben es geschafft!

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die sich beteiligen. Diese interessante Gleichung ist dabei heraus gekommen:

70×10=1.165

Das hängt damit zusammen, dass teilweise deutlich mehr als 10 € gespendet werden. Damit kann die Investitionssumme erhöht werden, was der Gemeinde zugute kommt. Da wir durch diesen höheren monatlichen Betrag auch eine höhere Investitionssumme bekommen, können wir das Darlehen für die Miete und damit auch die vermietete Fläche reduzieren. Die Gemeinde bekommt dadurch mehr Räume zur Nutzung.

Die Aktion läuft weiter…

…ermutigt durch den guten Start und die guten Erfahrung machen wir weiter als

Aktion 70×10plus

Damit leisten wir einen Beitrag, dass wir auch einen Fahrstuhl in unser Gemeindehaus einbauen können und das Dach und die Wohnungen sanieren können.

Vielleicht haben etliche bemerkt, dass die 10 € gar nicht so schwer fallen. Irgendwie kommt man trotzdem ganz gut aus, jedenfalls ist es irgendwie nicht weniger als vorher. Vielleicht hat man auch erfahren, dass man bei einer wichtigen Sache mit dabei ist oder dass man irgendwie den Segen von Gott spürt. Da wollen wir Mut machen noch etwas mehr Mut zu haben. Vielleicht kann man noch ein paar Euro drauf legen und wieder erfahren, dass sie nicht fehlen und ein gutes Gefühl erfahren, dass Gott segnet.

Unsere Gemeinde wächst. Fast jeden Sonntag sieht man neue Gesichter. Es ist schön, wenn Menschen Gott kennen lernen können.  Es wäre auch schön, wenn viele Neue in die Aktion mit einsteigen können.

 Unsere Bankverbindung: Kontoinhaber: Ev. Freikirchl. Gemeinde Ilmenau
Kreditinstitut: Sparkasse Arnstadt-Ilmenau
IBAN: DE48840510101113000615
BIC: HELADEF1ILK

Als Verwendungszweck bitte angeben: Name, 70x10plus
Wenn bereits ein Dauerauftrag besteht, kann dieser auch abgeändert werden. Im Verwendungszweck sollte aber auch der Betrag und 70×10 stehen. Der Dauerauftrag sollte so lange bestehen bleiben, so lange am Gemeindeleben mit teil genommen wird. Die Kreditlaufzeit beträgt ca. 15 Jahre.

Als kleine Gemeinde sind wir auch auf Unterstützung angewiesen. In diesem  Brief stellen wir unser Projekt vor.

Liebe/r …

Du bist in unserem Gemeindeleben dabei, besuchst die Gottesdienste, Hauskreise oder andere Veranstaltungen. Als Christ braucht man die Gemeinschaft um weiter zu kommen. Du erhältst Input, erfährst Gemeinschaft und Hilfe und kannst selbst anderen helfen. So hat sich Gott Gemeinde vorgestellt, und das entspricht auch unseren Zielen:

Ziele 

Zum Leben einer Gemeinde gehört auch der finanzielle Bereich. In der Bibel findet man viele Aussagen zu dem Thema Geld 1), denn es gehört zu unserem Leben dazu. Jesus fordert uns zum Teilen auf, jeder nach seinen Möglichkeiten 2). Bisher finanziert nur ein kleiner Teil der Gemeinde das Gemeindeleben. Doch jeder Christ ist aufgefordert sich auch in diesem Bereich seines Lebens mit seinen Gaben einzubringen und zu wachsen. So wird er Gottes Segen erfahren.

Nun steht die Sanierung des Gemeindehauses an. Das geht nur, wenn JEDER von uns etwas dazu beisteuert und die damit verbundene Herausforderung meistert. Das wird unsere Gemeinschaft stärken.

Uns ist wichtig, dass wir unserem eingeschlagenen Weg folgen. Unser größtes Ziel ist, dass Menschen Jesus finden und in ihrem Christsein reif werden. Das Gemeindehaus ist nur Mittel zum Zweck, aber es ist auch eine materielle Grundlage um diese Ziele zu erreichen.

Deshalb wird die Aktion70x10 gestartet. Wenn 70 Leute jeden Monat nur 10 € MEHR spenden, können wir einen Kredit mit der notwendigen Laufzeit aufnehmen und sind der Finanzierung ein Stück näher. Wenn die Aktion erfolgreich ist, wird durch einen Matching-Zuschuss die gleiche Summe oben drauf gelegt. Das sind unsere 5 Brote und 2 Fische, die wir Gott zur Verfügung stellen wollen. Er wird für den Rest sorgen 3).

Viele haben das Geld nicht übrig und müssen bewusst auf etwas  verzichten. Das kann eine Pizza und ein Döner im Monat sein, zwei Schachteln Zigaretten oder ein Kinobesuch oder ein kostengünstigerer Handyvertrag oder… (da gibt es sicher Möglichkeiten, wenn du deine monatlichen Ausgaben mal durchforstest).

Es ist deine Chance die Arbeit an seinem Reich noch stärker zu unterstützen und deine Liebe und Dankbarkeit Gott gegenüber noch tiefer auszudrücken. Wer den Anteil für Gott gleich zu Beginn des Monats zur Seite legt, hat es in der Regel leichter, das Geld „übrig“ zu haben. 

Sicher ist, dass Gott belohnt und es reichen Segen gibt, wie auch immer das aussieht. 4)


Vielleicht hilft auch der Gedanke weiter, dass wir ja nur etwas verwalten, was Gott uns gibt. Alles kommt von ihm, auch unser Besitz. Wir verwalten ihn nur.

Der Bau-Kredit, der durch die monatlichen Spenden finanziert wird, läuft 15 Jahre. Die Verpflichtung sollte deshalb dieser Laufzeit entsprechen. Wenn du weg ziehst, wird sie von jemand anders übernommen. Diese Verpflichtung ist rechtlich nicht einklagbar, aber sie wird in der Verantwortung vor Gott abgegeben. Wenn man mal wirklich seinen Beitrag nicht geben kann, darf man auch andere um Hilfe bitten.

 

Diese Aktion70x10 läuft zusätzlich zu unserem normalen Gemeindehaushalt. Die normale Gemeindearbeit geht weiter, wir müssen unseren Gemeindereferenten finanzieren, das Haus muss geheizt werden, wichtige Projekte außerhalb unserer Gemeinde wollen wir weiter unterstützen und auch die Teilnahme von Menschen finanzieren, die sich ein Gemeindewochenende nicht leisten können…

Es müssen nicht 10 € eingetragen werden, es kann natürlich auch mehr sein 😉 aber auch geringere Beträge sind herzlich willkommen. Natürlich hilft uns auch eine einmalige Spende weiter oder eine Erbschaft oder ein Lottogewinn ;-), oder vielleicht sogar der Verzicht auf etwas, was man sich anschaffen wollte…

Damit wir eine Refinanzierung des Kredites nachweisen können, muss die Verpflichtung schriftlich erfolgen. Auch hilft es für die eigene Verbindlichkeit und gegen die Vergesslichkeit.  

Bitte frage Gott, bete darum und höre darauf was er dir sagt. Egal wie groß die Zahl ist, es ist groß für das Reich Gottes. 5)6) Wichtig ist, dass du mit dabei bist und weißt, dass du deinen Beitrag geleistet hast.

 

Ich spende bereits monatlich für die
Gemeinde:

Ich bin bereit monatlich zusätzlich für
die Sanierung zu spenden:

Ich bin bereit für eine zusätzliche
einmalige Spende in Höhe von:

 

 

 

 

Datum

Name

Unterschrift

Diese Angaben werden von der Kassenverwaltung vertraulich behandelt. Gib bitte diesen ausgefüllten Zettel bis zum 10.04. an die Kassiererin Christiane Roth. Es ist für dich hilfreich, wenn du dann einen entsprechenden Dauerauftrag einrichtest, oder den bestehenden erweiterst (für dich und deine Familie).

Erst wenn mindestens 70 dieser Verpflichtungen eingegangen werden, können wir mit dem Projekt Gemeindehaus starten. Wir sind davon überzeugt, dass Gott seinen Teil und seinen Segen schenkt,
wenn
wir alle dahinter stehen und uns nach unseren Möglichkeiten beteiligen. 

Gott segne dich

Die Ältesten der EFG Güldene Pforte. Alexander Dietzel, Gunter Müller, Erhard Plentz, Matthias Roth

 

1)   1.Timotheus 6,17-19;  2.Timotheus 3,1-4; Matthäus 6,19-34; Matthäus19,16-30; Matthäus 25,14-30; 2.Thessalonicher 3,6-12; Hebräer 13,5.6

2)  1.Korinther16,1-2

3)  Markus 6,38

4)  2.Korinther 9,6-13; Maleachi 3,8-12; Matthäus 6,1-4; Sprüche 3,9-10; Jesaja 58,10-11; Markus 10,28-31

5)  Lukas 21,1-4

6)  2.Korinther 9,7

 

Über diesen Button kann man sich das PDF-Dokument herunter laden und ausfüllen.

Ansprechpartner: Matthias Roth

Team management Verwaltung, Praxisteams

BAUtagebuch

Finanzen

BAUblog

Service

Menü