Ansprechpartner: Ronny Kropf

Eine Gebetserhörung

Lichtblick, ein Projekt der EFG Güldene Pforte

Seit über 3 Jahren existierte der Lichtblick. Auf der PöHö war er mittlerweile ein Begriff.
Dann wurden die Räumlichkeiten gekündigt. Das waren Kellerräume ohne sanitäre Anlagen und ohne Fluchtweg. Auch wenn man das durchaus nachvollziehen kann, aber trotzdem, der Lichtblick sitzt auf der Straße… und dabei sind wir überzeugt, dass Gott noch mehr vor hat auf der PöHö…
Sicher hatten wir unsere Wünsche und Träume, z.B. auch ein Gebäude direkt neben dem REWE-Markt. Aber es führte kein Weg rein, die Türen waren verschlossen, an eine Kirche wollte man nicht verkaufen.
Ein intensives Anliegen für unser Gebetsnetzwerk. Monate des Betens und Bangens vergingen.

…und jetzt kommt der Lichtblick…

Wir bekamen den Impuls die Stadt mit einzuschalten. Und plötzlich taten sich Türen auf, die vorher verschlossen waren. Es zeichnet sich ab, dass wir das Grundstück kaufen können. Etwa 800 m² Grundstück und 200 m² Gebäude. Wir sind beeindruckt davon, wie klar uns Gott diesen Weg zeigt. Und so haben wir als Gemeinde beschlossen dieses Grundstück mit dem Gebäude darauf zu kaufen.

Das ist ein Wagnis und ein mutiger Schritt. Kann das finanziert werden? Das Gebäude ist im Augenblick ein Schandfleck, auch innen muss einiges renoviert werden. Gibt es genug Mitarbeiter, damit nicht nur 3 Veranstaltungen pro Woche laufen? Soll das der Beginn einer Tochtergemeinde auf der PöHö sein? Welche Herausforderungen kommen auf unsere Gemeinde zu?
Viele offene Fragen, aber wir sind überzeugt, dass wir diesen Weg gehen sollen und dass Gott noch viel mit uns vor hat.

Wir berichten, wie es weiter geht…

BAUeinsätze

Der Lichtblick ist ein Projekt unserer Gemeinde. Über den notwendigen Bau wurde schon berichtet.
Nun endlich haben wir auch den Grundbucheintrag bekommen – Gott sei Dank – wir sind jetzt Besitzer und Eigentümer.
Neben dem ganz normalen Gemeindeleben wird in Eigenleistung das Haus vollständig saniert. Woche für Woche sind ehrenamtliche Helfer bereit sich dort zu engagieren. Ganz herzlichen Dank dafür.
An diesem Wochenende war ein ganz besonderes Highlight – die men´s-Tage. Bis zu 26 Leute waren auf der Baustelle. Teilweise kamen die Helfer sogar aus Chemnitz, vielen Dank.
Wir sind dem Lichtblick auf das Dach gestiegen. Nachdem in der letzten Woche  als Vorbereitung eine Attika als Dachumrandung gebaut wurde, kamen jetzt dicke Dämmplatten oben drauf und die 400 kg schwere Folie wurde hoch gehievt. Darauf kommt ein Gründach. Der Bagger schaffte es gerade so den Kies bis nach ganz oben zu bringen (der Baggerfahrer meinte, dass er da nicht hoch kommt… aber mit etwas unterlegen und hochbocken ging es dann doch – Halleluja). Auch das Wetter war wieder ein Wunder. Zur richtigen Zeit schien die Sonne, damit die Folie weich wird…
Nun ist das Dach dicht, hält warm und sieht auch noch gut aus. Auch auf dem Außengelände und beim Ausbau ging es wieder ein ganzes Stück voran.

HITSfürKIDS

… ein gelungenes Eröffnungsfest…

Eine Woche HITS für KIDS auf dem Stollen und danach eine Woche auf der PöHö. Es begann kühl und nass und endete ganz heiß und … nass…
Das LichtblickTEAM hat sich wieder mal voll engagiert und sehr gute Arbeit geleistet… und es hat sich gelohnt … die Veranstaltungen waren gelungen.

Erstmals fand die Veranstaltung auf dem Lichtblickgelände statt. Am Samstag gab es die feierliche Eröffnung. Das Haus ist zwar noch nicht fertig und es ist noch jede Menge Hilfe gefragt, aber die offiziellen Veranstaltungen können schon im LichtblickHAUS durchgeführt werden.
Das Band wurde durchschnitten und die Kinder konnten anstoßen mit Saft und vom Haus Besitz ergreifen.
Viele der Helfer waren extra angereist, um die Kinder zu erleben, die das Haus zukünftig beleben werden. Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung im vergangenen Jahr.

Einweihung Lichtblick

Nach vielen Stunden, Tagen und Monaten Arbeit wurde gestern der Lichtblick auf der Pö-Hö eingeweiht. Es waren viele Menschen da, die sich neugierig umschauten und mitfreuten.
Die fleißigen Helfer des Lichtblicks wurden mit kleinen Geschenken und Applaus geehrt. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. An einem reich gedeckten Büfetttisch durften sich alle bedienen. Anhand von Bilderpräsentationen konnte man Stück für Stück den Bau des Lichtblicks mit verfolgen. An einigen interessanten Geschichten und Wundern, die in der Bauzeit passiert sind, konnten wir teil haben. Währen dessen blieb noch genügend Zeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein besonderer Höhepunkt des Tages war das Chorprojekt „unterwegs“ zum Thema: Öffnet eure Herzen. Eine Stunde lang fesselten die begeisterten Sänger die Zuschauer mit ihren „bewegenden“ Liedern. Dies war ein wunderbarer Nachmittag, mit tollen Begegnungen und wahrscheinlich erst einige von vielen „Lichtblicken“, die Menschen dort finden werden.

Menü