Eine faszinierende Reise von der Geschichte in die Gegenwart:

2000 Jahre Christentum

Spannend. Interaktiv. Informativ.
Erleben Sie eine spannende Reise von der Vergangenheit in die Gegenwart.
Erfahren Sie Ursprünge von geschätzten Lebenswerten.
Zahlreiche Exponate lassen Sie in die Epochen der Geschichte eintauchen.

Ausstellung vom 31.10. bis 10.11.2019
in der EFG Güldene Pforte

geöffnet Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr, Samstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

25 Ausstellungsdisplays, bunt und modern gestaltet, 3D-Themenwürfel zum Spielen und Rätseln, Exponate zum Anfassen, Anziehen und Erforschen – von der Mönchskutte bis zum Kreuzritterschwert – laden Erwachsene und Kinder zum Mitdenken und Mitmachen ein. Auf der Gutenberg-Druckerpresse kann jeder Besucher selber einen Bibelvers drucken. Es geht um die Geschichte und die verändernde Kraft des christlichen Glaubens. In der öffentlichen Wahrnehmung oft reduziert auf Kreuzzüge und Reformation, bietet diese Ausstellung differenzierte und objektive Informationen. Das Christentum ist heute noch lebendig, in unserer Gesellschaft und in vielen Teilen der Welt: 2,4 Milliarden Menschen bekennen sich als Christen – die größte Religionsgemeinschaft der Welt!
Der christliche Glaube hat die Kultur des Abendlandes stark beeinflusst – in Sprache, Musik, Malerei und Baukunst. Die Geschichte Europas und des gesamten Abendlandes ist ohne die Geschichte des Christentums undenkbar.

Ein Besucher betritt den Ausstellungsraum und steht mitten drin in einer Geschichte, die bis heute fast 2000 Jahre umfasst. Es geht um die frühe Kirche, das Mittelalter, die Reformationszeit und die Neuzeit. Der Rundgang beginnt mit Jesus Christus und am Ende steht die Frage nach der Zukunft des Christentums. Auch die dunklen Kapitel der Kirchengeschichte, wie die Kreuzzüge und die Inquisition, werden nicht ausgeblendet. Gerade die Irrtümer in der Kirchengeschichte führten zu Veränderungen und zur Reformation.

Anhand der chronologisch angeordneten Ausstellungsdisplays bekommt der Besucher durch Kurztexte einen schnellen Überblick über die Geschichte. Personen wie Martin Luther, Paulus oder August Hermann Francke lernt man hier kennen. Historische Ereignisse wie die Christenverfolgung oder Luthers Thesenanschlag werden anschaulich erklärt. Die farbenfroh gestalteten Bildcollagen regen zur Diskussion an. Zahlreiche Exponate – antike Gegenstände, Kleidungsstücke wie Pestmantel oder Kettenhemd – laden zum Ausprobieren ein. Bücher und Bildbände illustrieren die jeweiligen Epochen, z.B. die Gutenberg-Bibel, die erste deutsche Bibel und die Hauptschriften der Reformation.

Auch interaktive 3D-Themenwürfel zeigen die positiven Einflüsse des Christentums kurz und prägnant. Da geht es um Menschenwürde, Mildtätigkeit, Schulbildung oder die Überwindung der Sklaverei. Monitore mit kurzen Dokumentarfilmen und Comicstrips laden ein zum Abtauchen in die Geschichte. Jeder Besucher kann die Ausstellung für sich selbst besichtigen oder an einer informativen und anschaulichen Führung teilnehmen, Fragen stellen und ins Gespräch kommen.

Die Themen der Ausstellung im Überblick

Zeitstrahl
Zeitstrahl
00 - 33 Jesus: Der Anfang
33 - 95 Die rasante Ausbreitung
96 - 313 Christenverfolgung
150 - 254 Was Christen glauben
311 - 380 Christentum wird Staatsreligion
381 - 451 Konzilien
496 - 800 Mönche und Klöster
801 - 1098 Das ``große Schisma``
1033 - 1305 Scholastik
1140 - 1300 Inquisition und Hexenverfolgung
1090 - 1415 Christliche Mystiker
1452 - 1498 Renaissance und Humanismus
1483 - 1520 Die Reformation
1484 - 1564 Die Reformation in der Schweiz
1480 - 1534 Die Täuferbewegung
1529 - 1648 Gegenreformation
1611 - 1722 Pietismus
1650 - 1870 Rationalismus und Aufklärung
1734 - 1968 Erweckungsbewegungen
1611 - heute Freikirchen
heute Die ökumenische Bewegung
1792 - heute Weltweite Mission
... Die Zukunft des Christentums

Sonderveranstaltungen

Donnerstag, 31.10.

10:00 Uhr   Feierliche Eröffnung
19:30 Uhr Medialer Themenabend über „Luther, der Reformator“

Medialer Abend über Luther den Reformator: Wir wollen eintauchen in das Mittelalter und die Stimmung des Vorabendes zur Reformation aufgreifen und mit verschiedenen Sinnen die weltverändernde Lebensgeschichte von Martin Luther kennenlernen.

Sonntag, 03.11.

10:00 Uhr  Gottesdienst zum Thema „Christus verändert“

Dienstag, 05.11.

19:00 Uhr  Vortrag mit Fragerunde „Ich bin gut, auch ohne Gott“ (Prof. Dr. Matthias Clausen)

Natürlich kann jeder Mensch gut sein. Dazu braucht es keinen Glauben. Aber wie kann ich gutes Handeln begründen? Was ist ein Antrieb für eine gute Ethik? Nach einem Vortrag von Prof. Dr. Matthias Clausen laden wir zur Diskussionsrunde ein.

Donnerstag, 07.11.

19:00 Uhr  My Story – meine Geschichte mit Gott

Bei einem Tee oder Kaffee und in gemütlicher Atmosphäre in unserem Golde Gate Cafe hören wir Geschichten von Menschen, die etwas mit dem lebendigen Gott der Bibel erlebt haben.

Freitag, 08.11.

19:00 Uhr  Diskussionsabend für Skeptiker „Warum bin ich trotzdem Christ?“

Auf respektvolle Weise werden wir darüber diskutieren, warum sich Menschen heute noch für ein Leben als Christ entscheiden oder ob das Christentum längst überholt ist. Jeder darf mitreden, mitdiskutieren, zuhören und versuchen zu verstehen.

Sonntag, 10.11.

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Mittagessen

Informationen für Schulklassen

Im Rahmen einer Exkursion der Schulfächer Sachkunde, Geschichte, Religion und Ethik unterstützt diese Ausstellung maßgeblich und eindrücklich den Unterricht,
Speziell für 1. bis 4. Schulklassen wurde eine Führung mit spannenden und interessanten Themen ausgearbeitet.
Für alle anderen Klassenstufen von 5. bis 13. ist die Ausstelllung in Inhalt und Aufbau normal nutzbar.
Die Ausstellung kann gleichzeitig von 2 Klassen besucht werden, da es noch eine kreative Abteilung mit dem Druck auf der Gutenbergpresse und eine inspirierende Geschichte in der nachgestellten Katakombe gibt.
Durch den kreativen und erlebnisorientierten Bereich planen sie bitte für den Besuch der Ausstellung insgesamt 90 min ein.

Gern können Sie uns für Fragen und Terminabstimmungen kontaktieren.

Koordinator
Erhard Plentz
01577/4133896

Anfragen zur Ausstellung an den Koordinator

weitere Gottesdienste und Veranstaltungen

Menü