Predigten 2015

Predigten 2015

Durch einen Klick auf die Predigt kann diese direkt angehört werden. Ein Download ist ebenfalls möglich.
Teilweise ist ein Link vorhanden, mit dem man eine PowerPointPräsentation anschauen kann. Diese muss nur geöffnet oder auch herunter geladen werden.

00:00
00:00

Magst du Geschichten?

Ja, dann bist du hier genau richtig. Die Bibel weiß es, Geschichten zu erzählen, aber gibt uns darin keine unerreichbaren Ziele, sondern sie bietet uns Menschen an wie du und ich. Menschen, in denen wir uns wiedererkennen können. Lass dich heute darauf ein, die Geschichte von Jona noch einmal aus einer neuen Perspektive zu hören…

Eine Predigt von Timotheus Fröbel
15.11.2015

WELCOMEgottesdienst

… von Studenten für Studenten…

In einer interessanten Dialogpredigt erzählten uns Christoph und Timmy wie sie in ihrem Leben Entscheidungen treffen.

Auf Timmy`s Homepage “GlaubensDANKSTELLE” und auch auf Facebook finden sich viele weitere Impulse von ihm.

Predigtreihe:

 

 

 

Geh mit Jesus in deine Welt

Gehet hin in alle Welt

Predigt: Erhard Plentz 15.02.2015

00:00
00:00

Barmherzigkeit-
Antrieb für das Gebet

Predigt: Volker Böhm 22.02.2015

00:00
00:00

Gottes Liebe sichtbar machen – Wohltun und Mitteilen

Predigt: Alex Dietzel 01.03.2015

00:00
00:00

Gottes Wirken in meinem Leben bezeugen

Predigt: Erhard Plentz 08.03.2015

Frohe Botschaft weitergeben –
ein Leben mit Jesus anbieten

Predigt: Matthias Roth 23.03.2015

1. Die Menschen so sehen, wie Jesus sie gesehen hat
2. Die Menschen näher zu Gott bringen
3. Was ist mein Stil und meine Begabung
4. Hören und auf Impulse achten
5. Die richtigen Worte finden

Die frohe Botschaft lässt sich ganz leicht zusammenfasen. Gott selber hat uns einen Spickzettel an die Hand gegeben anhand der 5 Finger:
Daumen
Gott liebt dich schon immer und immer noch egal wie weit weg oder dran du gerade bist egal ob du gerade in Problemen erstickst oder dein Leben im Flow ist. Gott hat dich schon geliebt als du gezeugt wurdest, egal ob es ein Wunsch oder Unfall war    egal was du in deiner Kindheit erfahren oder nicht erfahren hast.
Zeigefinger
Du hast oft nicht getan was Gott will, das ist eine Zielverfehlung für dein Leben. Das ist Sünde und Sünde bewirkt Zerstörung. Gott hat etwas anderes mit deinem Leben vor.
Mittelfinger
Das Kreuz Jesu steht im Mittelpunkt. Jesus hat vor dem himmlischen Gericht für dich alles bezahlt, es gibt durch Jesus keine offene Rechnung mehr. Er ist für dich gestorben und hat die alle Lasten abgenommen. Du kannst jetzt frei sein und neu anfangen.
Ringfinger
Du darfst Gott als guten Vater in dein Leben einladen und sein Kind sein. Er möchte eine Beziehung zu dir und hat versprochen, dir treu zur Seite zu stehen.
kleiner Finger
Du darf es lernen, wie ein Kind Gottes zu leben und dabei zu wachsen. Gott hält viel Segen und Gaben für dich bereit, du kannst mit Gott viel erleben.

00:00
00:00

Hören und tun –
ein Prinzip der liebevollen Nachfolge

Predigt: Abraham Kuhn 29.03.2015

00:00
00:00
Menü