next

STEP

Was ist dein nächster Schritt?

Das Leben geht immer weiter.  Next step. Stehen bleiben ist ein Rückschritt, irgendwann hat man den Anschluss verpasst. Wer zu spät kommt …
Manchmal ist es aber gut, kurz stehen zu bleiben, den eigenen Standort zu bestimmen. War das alles, will ich nicht noch mehr? Wo komme ich her, wo will ich hin?
Zögere nicht zu lange, wage den nächsten Schritt und verträume und verpasse dein Leben nicht. Wenn du voran kommen willst, musst du den nächsten Schritt tun.
Wenn du nach einem tieferen Sinn in deinem Leben suchst und ein Gottsucher bist, dann ist es wichtig weiter zu gehen.
Diese Seite soll deinen Standort bestimmen und helfen, weitere Schritte zu gehen. Next Step.

next STEP1

Lerne die Menschen in dieser Kirche kennen. 

Nun hast du schon einige Gottesdienste erlebt. Ja, es war ganz interessant und es ist schon spannend die Leute kennenzulernen. Was ist bei denen so anders? Glauben die wirklich an einen Gott? Kaum zu glauben – dann frage jemanden.

Hol dir einen Cappuccino und frage die Leute, die hier schon länger sind: Warum bist du Christ?

Kirche neu erleben

Kirche ist langweilig? Überzeuge dich vom Gegenteil.
Wir gestalten Kirche für die Menschen, dynamisch, lebensnah und zeitgemäß.
Gottesdienst ist nicht nur Event sondern auch Begegnung und Gemeinschaft.

next STEP2

Stelle deine Fragen.

Der Smalltalk war interessant, anscheinend glauben die Leute wirklich und das hat auch noch Bedeutung im Alltag. Das macht neugierig und es kommen tausend Fragen. Hab Mut und stelle sie. Nach jedem Gottesdienst sind Moderator und Prediger am Bühnenrand zu finden. Geh nicht gleich nach Hause. Im GoldenGateCafé gibt es Lunch und wenn die Kinder draußen auf dem Spielplatz toben kann man gut ins Gespräch kommen.

Wir können sicher nicht alle Fragen beantworten, aber wir verstehen sie.

Vielleicht möchtest du auch mehr über unsere Kirche wissen, wer wir sind und was wir wollen:

Von den gefühlten tausend Fragen sind hier drei herausgegriffen und ganz persönlich beantwortet:

next STEP3

Lies in der Bibel.

Vielleicht bist du nicht der Typ, der gern redet. Das ist ok. Auch ohne zu reden kann man eine Menge über Gott erfahren. Da helfen Bücher. Die beste Quelle ist die Bibel. Auch wenn das Buch ein paar tausend Jahre alt ist, es hat die Eigenschaft ganz plötzlich einen konkreten Bezug zu deinem Leben zu haben. Frage Gott und probiere es aus. Lese eins der Evangelien im Neuen Testament in einer modernen Übersetzung.
Wenn das zu kompliziert ist – es gibt noch viele andere gute Bücher. Zum Beispiel ein Buch das beschreibt, dass Gott kein alter Hut ist. Authentische Lebensberichte zeigen, dass der Glaube einen Bezug zum Alltag hat. Am infoPOINT gibt es dazu weitere Informationen.

Besorge dir ein gutes Buch, in dem die Basics des Glauben an Gott erklärt werden.

MOVE Tobias Teichen, Pastor des ICF München, bläst den Staub von Konzepten und Begriffen wie Heiliger Geist, Bibel oder Buße, sodass deutlich wird, dass Gott auch in unserer Zeit modern und relevant ist. Der Vater im Himmel hat kein Interesse an platten Antworten und starren Denkmustern – sondern an einer lebendigen und dynamischen Beziehung. Die stylische Gestaltung unterstreicht die starke Botschaft dieser Entdeckungsreise zu einem frischen Glauben. Authentisch. Künstlerisch. Packend. MOVE ist anders. Anders als wahrscheinlich alles, was man bis jetzt über Glaube und Gott gelesen hat. Es ist schwer, das Buch wieder hinzulegen. Denn es bewegt einen. Ein echter MOVE eben.

next STEP4

Suche dir eine Kleingruppe.

Es gibt in unserer Kirche jede Menge Kleingruppen. Das sind jüngere oder ältere Leute, Studenten, junge Familien, Mütter oder Sportbegeisterte. Stelle deine Fragen, hinterfrage den Glauben.

Menschen sind meist keine Einzelgänger, wir brauchen Gemeinschaft, einen Ort an dem wir zuHAUSE sind. Dazu gibt es in unserer Gemeinde Kleingruppen. Die sind so vielfältig und unterschiedlich, wie wir Menschen eben sind. Es gibt eine Gruppe, in der du dich wohlfühlen kannst. In diesen Gruppen tauscht man sich aus über Erlebnisse im Alltag, Freud und Leid, liest Bibel und betet füreinander. Das ist sehr persönlich und lebensnah. Man ist füreinander da. Wenn du dich auf den Weg machst Gott ehrlich zu suchen, dann wird er sich von dir finden lassen, garantiert.
Wem das noch zu persönlich und herausfordernd ist, kann an einem Kurs teilnehmen, in denen die Basics des Glaubens vermittelt werden. Frage Mitarbeiter wann ein solcher Kurs läuft.

Werde Teil einer Kleingruppe.

next STEP5

Wage den Schritt zu Gott.

Mach Nägel mit Köpfen.

Irgendwann merkst du: Vor einiger Zeit war alles noch so weit weg und jetzt ist es irgendwie selbstverständlich. Gott scheint doch zu existieren. Wenn am Ende des Gottesdienstes aufgerufen wird es konkret zu machen und du merkst, dass dein Herz stark zu klopfen beginnt, dann ist die Zeit gekommen. Was hindert dich noch daran Christ zu werden? Sprich eine Person deines Vertrauens an und betet zusammen. Du kannst auch dieses Gebet sprechen:

1. GOTT LIEBT DICH.

Gott liebt nicht nur die Welt allgemein, sondern er meint damit jeden von uns – er liebt dich ganz individuell, grenzenlos und bedingungslos und er hat dich und mich geschaffen, um in Beziehungen mit ihm zu leben. Unser Leben ist nicht sinnlos, sondern Gott hat mit dir ganz konkret etwas vor.

Die Bibel Johannes 3,16:  Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben.

2. ES GIBT EIN PROBLEM – SÜNDE.

Dieses Problem nennt sich Schuld – wir erleben das ständig in unserem Alltag. Schuld bewirkt Zerstörung und macht einsam. Wir zerstreiten unsere Beziehungen, verschaffen uns durch Lügen Vorteile,  verletzen andere, reden schlecht über sie und fragen schon gar nicht nach Gott. Wir haben Gott den Rücken zugekehrt, er spielt keine Rolle in unserem Leben.
In der Bibel heißt es, dass die Konsequenz dieser Schuld der Tod ist – die ewige Trennung von Gott. So können wir Gottes Liebe gar nicht erst erfahren, weil wir Gott ignorieren. Wir suchen überall nach Sinn und Erfüllung, nur nicht bei Gott. Wir misstrauen ihm und glauben nicht, dass er es gut mit uns meint. Diesen Alleingang und die Taten, die daraus entstehen, nennt die Bibel Sünde. Sie trennt uns von einem erfüllten Leben, das Gott für uns bereithält.

Die Bibel Römer 6,23: Der Lohn, den die Sünde auszahlt, ist der Tod. Gott aber schenkt uns in der Gemeinschaft mit Jesus Christus, unserem Herrn, ewiges Leben. 

3. JESUS IST DIE LÖSUNG.

Unsere Sünde und unser Alleingang halten Gott nicht davon ab, uns zu lieben. Er ist so weit gegangen, dass er in Jesus Christus Mensch wurde und sein Leben für uns hingab. An unserer Stelle nahm er am Kreuz die letzte Konsequenz der Sünde auf sich. Jesus starb – aber er ist wieder zum Leben auferstanden. Damit bietet er uns Frieden mit Gott und eine persönliche Beziehung mit ihm an. Durch den Glauben an Jesus können wir Gottes Liebe täglich erfahren, unsere Lebensbestimmung entdecken und haben über den Tod hinaus ewiges Leben.

4. ES IST DEINE ENTSCHEIDUNG.

Gott hat alles getan, um uns zu zeigen, wie sehr er uns liebt. Durch Jesus Christus bietet er uns erfülltes und ewiges Leben an. Wir können ganz einfach direkt mit Gott sprechen – wir nennen das „beten“ – und ihn um Vergebung bitten, dass wir bisher ohne ihn gelebt haben. Und wir können uns entscheiden, im Vertrauen auf Jesus Christus von jetzt an mit Gott zu leben. Wie entscheidest du Dich? Lehnst du es ab, ignorieren du es oder nimmst du es an?

Die Bibel Johannes 1,12: Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden.
Die Bibel Apostelgeschichte 16,31: Glaube an den Herrn Jesus, dann werden du und alle, die in deinem Haus leben, gerettet. 

5. LEBE DEIN LEBEN MIT JESUS.

Wenn du ja gesagt hast, gehörst du zu Gottes Familie, das Leben fängt erst richtig an. Du kannst Jesus immer mehr kennenlernen, dein Leben nach ihm ausrichten und du wirst einen großen und tiefen Sinn in deinem Leben spüren. Wenn du dich von Jesus prägen lässt, wirst du ganz neue Seiten und Begabungen in dir entdecken. Verstecke dich nicht als Christ, mach es bekannt. Durch die TAUFE sind wir mit Christus gestorben und begraben. Und genauso wie Christus von den Toten auferstanden ist, so können auch wir jetzt ein neues Leben führen. Der Start in dein neues Leben beginnt mit einem großen Ausrufezeichen. Bleibe nicht stehen, sondern bleibe auf Entdeckungsreise…

Die Bibel Römer 6,4: Durch die Taufe sind wir also mit Christus gestorben und begraben. Und wie Christus durch die Herrlichkeit und Macht seines Vaters von den Toten auferweckt wurde, so haben auch wir ein neues Leben empfangen und sollen nun so handeln, wie es diesem neuen Leben entspricht. 

Die Bibel 1. Petrus 4,10: Gott hat jedem von euch Gaben geschenkt, mit denen ihr einander dienen sollt. Setzt sie gut ein, damit sichtbar wird, wie vielfältig Gottes Gnade ist.

Es gibt Gesetze in der Natur und auch im Leben, im geistlichen Leben. Wenn ich mich danach richte, kann das nur positiv wirken,

GEBETJesus Christus, irgendwie beginne ich zu glauben, dass du real bist. Ich glaube, dass du Gottes Sohn bist und dass du mir helfen willst. Ich habe im Leben versagt und ich brauche Vergebung. Ich habe gegen dich gesündigt: Deshalb bekenne ich dir mein Versagen, allein komme ich da nicht raus. Es tut mir leid und ich bitte um Vergebung für alles, was kaputt in meinem Leben war. Mir fällt gerade ein …  Ich weiß, es war bestimmt noch viel mehr – aber du kennst mich. Darum bitte ich dich, nimm das alles weg, du bist für mich gestorben und hast das ertragen, was ich nicht tragen kann. Ich möchte mein Leben ändern. Eine echte Sinnesänderung und ein echtes Umdenken soll in mein Leben einziehen. Das schaffe ich jedoch nicht alleine! Bitte hilf mir dabei. Du sollst das Sagen in meinem Leben haben. Jesus, ich danke dir, dass ich jetzt zu dir und deiner Familie gehöre. Amen!

next STEP6

Was hindert mich getauft zu werden?

Glückwunsch, sei willkommen in der weltweiten Familie der Jesus-Nachfolger, deine Zukunft ist gesichert, du kannst jetzt einen Neuanfang starten. Jetzt wird es Zeit das öffentlich zu machen, es zu bekennen. Das nennt sich Taufe.
Wie ein Baby nach der Geburt dringend Milch braucht, brauchst auch du Nahrung um als Christ zu wachsen. Bleib dran und halte Kontakt mit Christen, geh in eine Kleingruppe und löchere die Leute dort mit deinen Fragen.

Mach es öffentlich und zeige, dass du zu Jesus gehörst.

TAUFEWenn du dich entschieden hast, Jesus dein Leben zu geben, ist die Taufe die Folge dieser Entscheidung. Damit machst du in der sichtbaren und unsichtbaren Welt klar, dass du zu Jesus gehörst, ein öffentliches Bekenntnis. Du begräbst dein altes Leben im Wasser und tauchst mit einer neuen Identität wieder auf!
In einem besonderen Taufevent feiern wir dieses großartige Ereignis und sichern dir dabei zu, dich auf deinem Weg mit Jesus zu unterstützen.

next STEP7

Werde stark im Glauben.

Nun bist du schon eine Weile Christ. Du merkst wie dein Leben sich ändert, was früher wichtig war verliert an Bedeutung, neue Dinge werden wichtig. Die Menschen in deinem Umfeld merken an dir eine positive Entwicklung. Nicht immer geht es bergauf, es gibt auch Rückschläge, aber denke daran, niemand kann dich aus der Hand Gottes reißen. Dein ganzes Leben als Christ wird ein Wachstumsprozess sein. Irgendwann ist es dir ein Bedürfnis im Reich Gottes mitzuarbeiten. Wichtig ist: Bleibe dran. Lerne von anderen und gib das Gelernte weiter.

Gott hat dich mit Gaben beschenkt. Du musst sie nur entdecken. Dazu kann dich ein Buch mit einem Online-Test unterstützen. Mit Hilfe dieses Buches haben bereits mehr als eine halbe Million Menschen ihre Gaben entdeckt. Du kannst also sicher sein, dass es auch bei dir klappt. Wenn du eine Gabe für Gott einsetzen möchtest, wird er sie dir auch zeigen.

Vielleicht merkst du, dass du die Gabe der Leitung hast, dass du gern Verantwortung übernehmen willst, dass du einfach noch tiefer in den Glauben einsteigen willst. Dafür gibt es einen Tiefgängerkurs in unserer Gemeinde.

next STEP8

Setze deine Begabungen für Gott ein.

Weiter unten sind die Angebote und Arbeitsbereiche, Teams und Projekte unserer Gemeinde zu finden.
Da findet das Gemeindeleben statt, da kannst du deine Begabungen entdecken und einbringen.
Kirche lebt davon, dass sich alle einbringen. Kirche neu erleben.
Wir leben Glauben miteinander. Glaubensgemeinschaft heißt lernen, miteinander umzugehen
und füreinander da zu sein, Gott gemeinsam zu entdecken und zusammen dort zu helfen, wo es nötig ist.
So wie ein gesunder Organismus perfekt funktioniert, jedes Körperteil hat eine eigene Aufgabe, ist einzigartig und gehört doch zusammen, so hat sich Gott Kirche vorgestellt. Du bist dabei.

Das Leben als Christ ist immer in Bewegung – MOVE – Stillstand ist Rückschritt. In Erfahrungen, Reife und Lebensweisheit kann man noch viele Schritte weitergehen. Es gibt immer einen nextSTEP den du gehen kannst. Du kannst Jesus ähnlicher werden, in deinem Fühlen, Denken und Handeln…

Probiere dich aus und arbeite mit deinen Gaben in einem der Bereiche mit.
Werde Teil eines Teams.

 

Hilfe

STEP

back

STEPback

Leider geht es nicht immer vorwärts.

Im Leben läuft nicht immer alles rund. Manchmal geht geht es einfach nicht voran, manchmal stolpert man, will aufgeben, fällt sogar hin und das tut weh. Es ist wichtig wieder aufzustehen, die Schmerzen und das Versagen bei Jesus am Kreuz abladen und weiter zu gehen. Durch diese Erfahrungen wird man reifer, lernt dazu. Später wird man diesen Reifeprozess nicht missen wollen. Behalte das Ziel im Auge, denke an die vielen guten Schritte, die du schon gegangen bist. Das hilft wieder nach vorn zu schauen.

Vielleicht denkst du aber das Loch ist zu groß, in das du gefallen bist. Da gibt es keinen Ausweg, es ist abgrundtief. Es scheint niemand da zu sein, mit dem du darüber sprechen kannst. Aber das stimmt nicht. Es gibt immer jemanden, der dir die Hand reichen kann, damit du nicht noch tiefer fällst. Warte nicht zu lange, habe Mut Hilfe zu suchen. Es gibt immer einen Ausweg und Menschen die helfen können.

Wer Hilfe braucht oder sich informieren will, kann sich gern an unser Diakonat Gebet und Seelsorge wenden.

Professionelle HILFE in Anspruch zu nehmen ist ein guter Weg. Oft fällt es schwer im Kreis von Bekannten nach Hilfe zu suchen. Das ist nachvollziehbar. Habe Mut und geh diesen Schritt, bevor das Loch vor dir immer größer wird. Hier eine Linksammlung:

In der Liebe liegen Himmel und Hölle nah beieinander. Sie lässt höchste Lust erfahren. Aber sie kann auch tiefe Schmerzen bereiten. Liebe scheint einfach zu funktionieren – und kann es einem doch sehr schwer machen. Liebe heißt, sich auf Neues einzulassen und dazuzulernen. Es ist gut, wenn Menschen in diesem Prozess nicht allein sind. Das Weiße Kreuz begleitet Menschen zu verschiedenen Themen. Grundlage ist der christliche Glaube mit seinen Werten und seinem Menschenbild. Dabei berücksichtigen wir die anerkannten humanwissenschaftlichen Erkenntnisse. Wir unterstützen Menschen dabei, eine erfüllende Perspektive für ihre Beziehung und ihre Sexualität zu entwickeln. Unabhängig von ihrer Lebenssituation, ihrer Überzeugung oder von ihrem Glauben. Ob bei allgemeinen Fragen oder in persönlichen Krisen: Das Weiße Kreuz ist für Sie da.

Es ist unsere Mission, vielen Menschen einen stabilen Beziehungsalltag zu ermöglichen. Mit unseren lebenspraktischen Angeboten machen wir Mut zu Ehe und Familie. Als Christen sind wir überzeugt, Liebe ist Geschenk und Entscheidung – Beziehungsfähigkeit erlernbar.

Wir brennen für Freiheit in Jesus und haben selbst erlebt, wie diese Freiheit alles verändert. Unsere Vision geht weit über unsere Webseite und Kurse hinaus. Wir wollen Erweckung sehen und dies beginnt mit Männer und Frauen, die in der Freiheit ihrer Berufung laufen.

Unser Auftrag als Blaues Kreuz in Deutschland ist es, von Sucht betroffene und mitbetroffene Menschen auf ihrem Weg aus krankhafter Abhängigkeit in ein gesundes und suchtfreies Leben zu begleiten. Wir lassen keinen allein. Unser Engagement gilt der Suchtvorbeugung ebenso wie der Hilfe für Suchtkranke, Angehörige und Gefährdete.

Verantwortlich für den Inhalt: Matthias Roth
Rückfragen bitte an:

Mail an Matthias Roth, Feedback, Anmerkungen, Anfragen, Gesprächswünsche.

Menü