Predigtreihe Gebet

 

1. Gebet ist Kommunikation mit Gott – Grundlagen

  • Kommunikation als Lebensgrundlage Gebetserfahrung im AT, Gesprächscharakter, Abrahams Verhandlung für Soddom (1.Mo.18,16-33)
  • Gebetserfahrung im NT, Vater-Kind-Beziehung Röm.8,15ind-Beziehung Röm. 8,15
  • Gebet ist jeder Kontakt in Worten oder Gedanken, der sich zwischen Gott und Menschen ereignet, unabhängig davon, wer die Initiative ergreift.

2. Mein Problem mit dem Beten – (un)erhörtes Gebet

  • Warum fällt es mir so schwer zu beten?
  • Die geistliche Dimension des Gebetes, Machtkämpfe in der unsichtbaren Welt, Hiob 1
  • Enttäuschungen und negative Erfahrungen, Blockaden Misstrauen und Erwartungslosigkeit
  • Vertrauen lernen wie ein Kind
  • Ihr habt nichts, weil ihr nicht bittet.
  • Wenn die Kommunikation abbricht kann uns Gott nicht mehr erhören
  • Vorbild Kinder, dran bleiben, einüben, nicht aufgeben

3. Im Gespräch bleiben – Persönliches Gebet

  • nicht beten wie die Heuchler Matth. 6,5-6, von der Gefahr der Gebetsleistung
  • verschiedene Arten, Formen und Möglichkeiten des Gebetes (freies Gebet, Psalmen, Texte, Gedanken, Impulse,…)
  • Betet ohne Unterlass, wie soll das gehen? 1.Thess.5,16-18
  • Möglichkeiten des Gebets unterwegs (an der roten Ampel, beim joggen, Radfahren…, bei der Begegnung von Menschen, bei den Alltäglichkeiten.
  • Lernen auf die Stimme Gottes zu hören, Antworten erwarten, Impulse von Gott, wie gehe ich damit um?
  • Den eigenen Stil finden (mein Gebetsrhytmus), ohne Druck und schlechtes Gewissen

4. Den Arm Gottes bewegen – Gebet in der Gemeinschaft

  • Gebet in der Gemeinschaft oder Gemeinschaft im Gebet (gemeinsam ein Ziel haben, mit dem sich alle identifizieren können, für das alle brennen und Leidenschaft entwickeln)
  • Von der Kraft des Gebetes in der Gemeinschaft im Gebet Apg 4,28ff
  • Gemeinschaft kann man nur entwickeln, wenn man ein gemeinsames Ziel hat, haben wir ein Ziel in unseren Gruppen, in dem wir eins werden können? Beispiele aus der Geschichte (z.B. Friedensgebete Wende…)

 5. Wenn die eigenen Worte nicht mehr reichen – Lobpreis und Anbetung

  • verschiedene Formen von Lobpeis und Anbetung
  • Beispiele aus der Bibel Was ändert sich im Lobpreis?
  • Von Gott angerührt werden (Bsp. Kerkermeister Philippi)
  • Beten in Sprachen, wenn die eigenen Worte nicht mehr reichen….
  • gemeinsam Lobpreis praktizieren, die Lieder sind Gebet

6. Was interessieren mich die anderen – Segen und Fürbitte

  • Die Bedeutung von Segnen in der Bibel
  • Wir selber sollen ein Segen sein für andere Menschen
  • Menschen begegnen und sie segnen, selber eine segnende Grundhaltung entwickeln Beten für Menschen in unserem Umfeld, damit sie Freunde werden, damit sie die Chance haben Jesus kennen zu lernen
  • Segnung im Gottesdienst, für sich beten lassen, Raum schaffen für Angebote Das Gebet der Ältesten Jak.5, heilendes Gebet, Einsatz der Geistesgaben
Menü